Maße der Truhe:

Länge 800 mm

Breite 500 mm

Höhe 500 mm

 

Material:

9 m Holzbretter 200 mm x 18 mm

5 m Holzbretter 100 mm x 18 mm

2 m Holzbalken 40 mm x 80 mm

Knochenleim

Zwei Scharniere ca. 210 mm lang

Ein Überwurf zum Verschließen

Einen Lederriemen ca. 700 mm x 30 mm

2 m Holzleiste 20 mm x 20 mm

Zwei Truhengriffe (z.B. hier)

Nägel

Als Erstes schneiden wir das Holz in den richtigen Maßen zu.

Der Balken wird zu viermal 500 mm gesägt und werden unsere Beine.

Vier Bretter der 200 mm – und zwei der 100 mm – Fraktion werden auf 800 mm gesägt. Das sind Vorne und Hinten.

Vier Bretter der 200 mm – und zwei der 100 mm – Fraktion werden auf 480 mm gesägt. Das sind die Seiten.

Zwei Bretter der 200 mm – und ein Brett der 100 mm – Fraktion werden auf 860 mm gesägt und werden der Boden. Die 200 mm Bretter kommen außen  und die 100 mm innen später in den Boden. Somit muss noch eine Aussparung an den 200 mm Brettern gemacht werden. Jeweils am Anfang und am Ende eines Brettes muss auf einer Seite ein Aussparung längs zum Brett mit den Abmassen 35 mm x 20 mm. Dieser Patz wird von den Beinen eingenommen.

Zwei Bretter der 200 mm und ein Brett der 100 mm Fraktion werden auf 940 mm gesägt und werden der Truhendeckel.

Die Leiste wird auf zweimal 300 mm und zweimal auf 500 mm gesägt und gibt an den Seiten halt des Bodens.

Nun nehmen wir die Beine und markieren auf der Stirn- und Seitenseite jeweils mittig zwei Striche von oben nach unten gehen parallel mit einen Abstand von einem Zentimeter. Die Länge von oben sollte genau 500 mm sein. Nun nehmen wir einen Beitel und schlagen eine Kerbe von 18 mm heraus. Dieses werden die Aufnahmen für die Wände sein.

Nun die Seitenwände in die Fugen stecken und wenn alles ok ist mit Knochenleim verkleben. Jetzt sollten wir eine Kiste haben. Am besten hat es sich gezeigt, wenn man erst ein 200 mm, 100 mm und zum Schluss wieder ein mm Brett nimmt.

Die Leisten werden ganz unten an die Seitenwände geklebt. Am besten schließen diese mit dem Rand der Wand direkt ab. Hier wird dann der Boden aufgelegt und bei Wunsch auch verklebt.

Zum Abschluss kommt der Truhendeckel. Wie der Boden, werden die Bretter zusammengefügt und verklebt. Dann werden die Scharniere befestigt und am hinteren Wandteil befestigt.

Das Lederband wird von innen an einer Wandseite befestigt und am Deckel, um ein Überschlagen des Deckels zu vermeiden.

Der Überwurf wird vorne mittig befestigt und zwar unten an dem Deckel. Darauf achten, daß die Wand weiter zurücksteht als der Deckel. Also den Überwurf weiter hinten montieren.

An den Seiten die Griffe montieren und fertig.

Alle Angaben ohne Gewähr und der Bau ist auf eigene Verantwortung.

Viel Erfolg und Spaß