• Waschen und Vorbereiten des Materials

Als erstes wiegt Ihr das Material im trockenem Zustand ab. Wenn nichts anderes dabei steht, beziehen sich fast immer alle Rezepte auf 100g. Material.

Danach ab ins Wasser, damit das Material direkt aufnahmefähig wird und nicht fleckig.

  • Beizen des Materials

Beizmittel gibt es viele. In der Regel ist Alaun schon fast ausreichend. Man kann gerne Versuche starten und ausprobieren, was mit anderen Beizmitteln passiert. Auch die Menge des Beizmittels hat teilweise eine Auswirkung auf das Farbergebnis.

Als Beizmittel eignen sich folgende Stoffe:

Kaliumaluminiumsulfat

Kupfersulfat

Chromkali

Zinnchlorid

Eisensulfat

Weinstein

Pottasche

Gerbsäure

Tannin usw.

In der Regel liegen die Werte bei 5%  –  15 % vom Gewicht des Rohmaterials.

  • Flotte vorbereiten:

Zerkleinert die Pflanze, weicht diese dann in Wasser über Nacht ein.

Das Material kann getrocknet oder frisch sein. Der Unterschied ist selten gravierend.

Am nächsten Tag kocht ihr die Pflanzen aus. Achtet auf die Rezepte. Nicht immer dürfen die Pflanzen wirklich kochen. Sie sollten eine gute Stunde auf dem Feuer vor sich „köcheln“.

Nach einer guten Stunde, gießt ihr alles in die Beutel, die auch als Sieb fungieren. Der Sud sollte hierbei aufgefangen werden, da er das Wichtigste beim Färben ist.

  • Färben:

Das feuchte Material kommt nun in den Färbersud hinein und darf seine Runden schwimmen. Ab und an umrühren, damit der Farbstoff überall heran kann und die Luftblasen sich verabschieden. In der Regel bleibt das Material ebenfalls eine gute Stunde darin liegen.

  • Nachbereiten:

Nun kommt das Feintuning. Entweder Ihr wiederholt den Färbevorgang und erreicht eine intensivere Farbqualität oder Ihr nuanciert. Also verändert die Farbe sich durch Beimengen von Stoffen, die das Farbbild verändert (Eisen, Kreide oder ähnlichem).

  • Spülen:

Spült das Material danach mit warmem Wasser aus. Das „Ausbluten“ sorgt dafür, dass der überschüssige Farbstoff sich später nicht auf Eure Haut absetzt oder andere Stücke beschmutzt und verfärbt.